Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen

Einkaufstouren. Ein Schaufensterbummel durch Esslingen seit 1948

7. April bis 3. November 2019Stadtmuseum im Gelben Haus

Läden und Geschäfte prägen das Stadtbild und versorgen die Menschen mit Dingen des täglichen Bedarfs. Aber im Lauf der Jahrzehnte erlebten die Einkaufswelten große Veränderungen. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung in Esslingen in den letzten 70 Jahren.

Wenn über die Verödung der Innenstädte und die zunehmende Eintönigkeit der Einkaufsstraßen geklagt wird, wird oft gefragt: Wie sahen die Geschäftsstraßen in Esslingen früher aus? Welche Rolle spielen die Kunden bei diesen Veränderungen? Die Ausstellung zeigt die Entwicklung in Esslingen seit Ende der 1940er Jahre. Sie widmet sich Themen rund um Esslinger Läden und Geschäfte, die zwar immer noch das Stadtbild prägen, aber auch einen großen Wandel erleben.

Fotografien und Erinnerungsstücke von Privatleuten und aus dem Besitz von Stadtarchiv Esslingen und Stadtmuseum im Gelben Haus zeigen, wo Eltern und Großeltern einst einkauften und wo man heute hingeht. Die Ausstellungsobjekte erinnern an immer noch bekannte oder an lange vergessene Läden, denn manche Geschäfte sind legendär, andere längst Geschichte. Es gibt auch Läden, die auf eine mehr als 100-jährige Tradition zurückblicken, einige davon werden ebenfalls vorgestellt.

In der Ausstellung tauchen die Besucherinnen und Besucher in die Einkaufswelt der letzten 70 Jahre ein. Dabei können sie sich in vergangene Zeiten und Erinnerungen zurückversetzen, aber auch über ihr eigenes Kaufverhalten nachdenken. Was hat sich verändert und wie kauft man wohl in einigen Jahrzehnten ein? So ist die Ausstellung mehr als nur eine nostalgische Entdeckungstour durch Esslingen.

Bilder von der Eröffnung

Fotogeschichten – Jugendliche sehen ihre Stadt

Esslingen, Stadt am Wasser – alles fließt

Fotoausstellung im Stadtmuseum im Gelben Haus
17. Mai bis 28. Juli 2019
Eintritt in die „Fotogeschichten“ frei
 
Eröffnung am Freitag, 17. Mai 2019 um 16 Uhr!

Die Ausstellung ist Teil der Projektreihe „Fotogeschichten“, die von der Museumspädagogik der Stadt Esslingen betreut wird. 2019 lautete das Thema „Esslingen, Stadt am Wasser - alles fließt“. So haben sich 29 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a des Theodor-Heuss-Gymnasiums mit ihrer Lehrerin Karin Heinzelmann und einige Schüler aus dem BAZ in Esslingen im Frühjahr auf den Weg gemacht. Sie suchten nach dem visuellen Ausdruck des nassen Elements in der Stadt und haben reizvolle Fotomotive auf die Chipkarte gebannt.

Foto: Johanna

Das Besondere an der Fotoschau ist die Mitarbeit der Jugendlichen an der Organisation und dem Aufbau der Ausstellung. Die Achtklässler sind nicht nur auf die Suche nach dem besten und künstlerisch wertvollsten Motiv gegangen, sondern haben die Fotoschau von Anfang an mitgeplant. Sie waren an der Öffentlichkeitsarbeit ebenso beteiligt wie an der Auswahl der besten Fotos, dem Ausstellungsaufbau mit der Rahmung der Bilder sowie der Planung und Durchführung der festlichen Vernissage.

Foto: Fabian G.

Die Projektreihe „Fotogeschichten“ wird von der Museumspädagogik der Stadt Esslingen betreut.
 

Foto: Lukas T.