Museum St. Dionys

Mittelalterliche Ausgrabungen

Ein Besuch im Ausgrabungsmuseum unter der Stadtpfarrkirche St. Dionys am Marktplatz - eine spannende Zeitreise zu den Ursprüngen der Stadt Esslingen am Neckar. 

Das Museum St. Dionys ist eine der besonderen Sehenswürdigkeiten Esslingens. Es bietet eine außergewöhnliche Atmosphäre und ein besonderes Museumserlebnis.

Bei Bauarbeiten für eine neue Heizung stieß man 1960 auf die Grundmauern von zwei Vorgängerbauten. Beide sind für die Anfänge und Entwicklung der heutigen Stadt Esslingen von größter Bedeutung.


Abt Fulrad von St. Denis richtete hier um 750 in einer bestehenden Kirche eine Wallfahrtstätte für den heiligen Vitalis ein. Deren Überreste sind im Museum zu sehen. In der Krypta des zweiten Kirchenbaus aus der Mitte des 9. Jahrhunderts können die Besucher auf den Spuren von Pilgern wandeln.

Seit dem Beginn des 13. Jahrhunderts wurde die Kirche in nur rund 100 Jahren zu ihrer heutigen Gestalt umgebaut - und dabei mehrfach ihr Bauplan geändert. Alle diese Bauabschnitte haben Spuren hinterlassen, die im Museum besichtigt werden können.


Info

AUFRUF

50er-Jahre Ausstellung

Bald ist es soweit! „Erinnerungen eines Jahrzehnts. Esslingen in den 50er-Jahren“ heißt unsere neue Ausstellung vom 8. April bis 17. September 2017 im Stadtmuseum im Gelben Haus.

Für die Ausstellung suchen wir noch Objekte oder Fotografien aus der amerikanischen Besatzungszeit und von der Aufnahme bzw. Unterbringung der Flüchtlinge und Vertriebenen in Esslingen − u.a. im Flüchtlingslager Schwertmühle.

Wer noch Gegenstände oder Bilder zu diesen Themen hat, darf sich sehr gerne bei uns melden.

Hilfreiche Seiten