Sammlungskonzept

Sammlungskonzept der Städtischen Museen

Hier finden Sie einen Überblick über das Sammlungskonzept der Städtischen Museen Esslingen.

Stadtgeschichtliche Sammlung

Die stadtgeschichtliche Sammlung wurde 1908 durch den Geschichts- und Altertumsverein Esslingen begründet und wird seither kontinuierlich erweitert. Sie stellt ein „dingliches“ Archiv authentischer Objekte aus der Lebenswelt und Vergangenheit der Stadt Esslingen am Neckar und ihrer Bewohner dar.

In besonderem Maße bedeutet die Dokumentation des gesellschaftlichen, politischen und strukturellen Wandels seit dem Ende des 19. Jahrhunderts eine wichtige Herausforderung bei der Erweiterung der Museumssammlung. Die Ergänzung der Sammlung mit Objekten aus diesen Bereichen ist eine der herausragenden Aufgaben des Museums. Sammeln heißt nach unserem Selbstverständnis: Erkennen und auswählen des Bewahrenswerten, Dokumentation und sachgerechte Unterbringung.

Die Sammlung wird laufend ergänzt durch Gemälde, Zeichnungen, Grafiken und Gegenstände, die einen Bezug zur Stadt Esslingen am Neckar, ihren Teilorten, ihren Bewohnern und deren Geschichte sowie dem Leben der Menschen in der Stadt besitzen. Gezielt gesammelt werden Produkte und Material von Esslinger Handwerkern, Künstlern, Firmen und Industriebetrieben. Gegenstände die in die Sammlung aufgenommen werden, sollen geeignet sein, historische Sachverhalte und Zusammenhänge zu illustrieren.

Einen Schwerpunkt innerhalb der stadtgeschichtlichen Sammlung bilden Erzeugnisse der Esslinger Hersteller versilberter Metallwaren (C. Deffner, F. W. Quist, Hans Peter, Dupper & Bernhold, Langglük, Gustav Schneider), die vom 19. bis weit ins 20. Jahrhundert ein wichtiger Gewerbezweig in der Stadt waren.

J.F. Schreiber-Museum

Ergänzend zum Produktionsarchiv des Verlags J. F. Schreiber wird die Sammlung um Produkte des Verlages wie Bücher, Schulwandtafeln, Kartonmodellbogen usw. ergänzt.

Museum St. Dionys und Schulmuseum Sulzgries

Die Sammlungen sind abgeschlossen. Eine Erweiterung kommt nur noch im Ausnahmefall in Frage.


Info

Wechselausstellungen

Ferienangebote für Kinder

In den Schulferien haben die Städtischen Museen speziell für Kinder vielfältige und unterhaltsame Angebote entwickelt:

J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof

Das J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof ist natürlich in den Ferien geöffnet und lockt mit Wurzelhöhle und großem Basteltisch.
 
Am Mittwoch, 22. August, 15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr machen die Kinder ab fünf Jahren zum Thema „Wild und gefährlich“ eine Lesereise nach Afrika und basteln Wildkatzen aus Papier.
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: Teilnahme inkl. Material: 1 €, Familien 3 €, jeweils zuzüglich Museumseintritt

Sommerferienprogramm
Von Dienstag, 28. bis Donnerstag, 30. August gibt es nachmittags von 15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr das beliebte Sommerferienprogramm für Kinder von fünf bis zehn Jahren.
 
Dienstag, 28. August: Thema „Bunte Blütenpracht“
Aufmalen, ausschneiden, aufkleben: gemeinsam basteln wir eine schöne bunte Blume. Was einfach klingt, ist etwas ganz Besonderes, denn die Blütenblätter haben die Form unserer Hände. Lasst Euch überraschen!
 
Mittwoch, 29. August: Thema „Wurzelkindergarten“
Aus Erde, Sand und Pflanzen gestalten wir unseren eigenen kleinen Garten in einer Glaskugel. Anschließend können selbst gebastelte Wurzelkinder ihr neues Heim beziehen.
 
Donnerstag, 30. August: Thema „Tisch-Sets“
Ob Papier, Servietten, Washi-Tapes oder Glitzer – Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wer will, kann gerne auch eigene Fotos oder ein Porträtfoto von sich mitbringen. Wir gestalten schöne, bunte und einzigartige Tisch-Sets, die laminiert und anschließend als Unterlage beim Essen genutzt werden können.
 
Anmeldung: Tel. 0711/3512-3240
Kosten: für Material Dienstag und Donnerstag 1 €, Mittwoch 4 €, jeweils zuzüglich Museumseintritt


Museum im Schwörhaus - Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum

Im Museum im Schwörhaus läuft auch die ganzen Ferien über die Ausstellung „Von hier nach dort“, die Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen.
 
Führungen durch die Ausstellung:
Samstag, 1. September, 15 Uhr
Samstag, 8. September15 Uhr
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: nur Museumseintritt
 
Im Rahmenprogramm werden in den Sommerferien im GONZO! Kinderkino im Kommunalen Kino Esslingen zwei Kinderfilme zum Thema gezeigt:
 
Samstag, 1. September, 16.30 Uhr: „Auf dem Weg zur Schule“
Samstag, 8. September, 16.30 Uhr: „Louis & Luca - Das große Käserennen“
Ort: GONZO! Kinderkino im Kommunalen Kino Esslingen, Maille 4-9).
Kartenreservierung: www.gonzo-kinderkino.de, Tel. 0711/310 595 10.
Eintritt: Kinder: 3,50 € (ermäßigt 3 €), Erwachsene 5 € (ermäßigt 4 €)


Stadtmuseum im Gelben Haus

Im Stadtmuseum im Gelben Haus gibt es am Sonntag, 12. August, 15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr einen Bastelnachmittag. Kinder ab fünf Jahren gestalten mit buntem Papier, Servietten, Washi-Tape oder ihrem eigenen, mitgebrachten Foto ein fantasievolles Tisch-Set zum Mitnehmen.
Anmeldung: Tel. 0711/3512-3240
Kosten: 1 € zuzüglich Museumseintritt


In aller Munde. Aspekte unserer Esskultur

Ausstellungs-Info

Von hier nach dort

Mitmachausstellung für die ganze Familie über Orientierung, Unterwegssein und Ankommen im Museum im Schwörhaus - Wechselausstellungen J. F. Schreiber-Museum
 

Ausstellungs-Info

Neuer Weg ins J. F. Schreiber-Museum ab 27. August

Ab 27. August verändert sich der Weg ins J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof: Wegen der Baustelle an der Brücke Augustiner-/Geiselbachstraße wird dann die Unterführung am Salemer Pfleghof geschlossen. Die Unterführung beim Neuen Rathaus ist wieder zugänglich. Wir bitten Sie, dort der Beschilderung zu folgen.

Bitte verwenden Sie für Anfragen per Email bis auf Weiteres nur die Adresse: museen@esslingen.de

Hilfreiche Seiten

52x-Archiv 1.004